;; Facetteninfiltration | Ärztliche Osteopathie, Manuelle Therapie und Neurochirurgie Skip to content

Facetteninfiltration

Ähnlich wie bei der PRT wird eine dünne Nadel unter Durchleuchtung in sog. „Live-Sicht“ Mithilfe eines Bildwandlers an die Gelenke der Wirbelsäule (auch bekannt unter Facettengelenke, oder kleine Wirbelgelenke, oder einfach auch nur Facetten) vorgeschoben. Dadurch ist es möglich, gezielt schmerzhafte Strukturen mit Hilfe eines Lokalanästhetika zu identifizieren bzw. in Kombination mit einem Kortisonpräparat Entzündungen und Schmerzen zu reduzieren.

Die Facetteninfiltration ist nur in Kombination mit weiteren Maßnahmen, wie das Nutzen der durch die Schmerzreduktion erreichten neuen Bewegungsmöglichkeit sinnvoll. Sind die Facettengelenke klar als Schmerzursache identifiziert und treten die Beschwerden trotz aller Maßnahmen erneut auf, besteht auch die Möglichkeit der Denervierung der schmerzhaften Wirbelgelenke.